www.geojena.de

Teil Fünfzehn: Die Vollendung des Ersten Geologischen Lehrpfades 2020 von Jena

Gleich das erste Bild in der Presse zeigt den Ausblick von der Bank an der O-W- Straße und nicht von den Kernbergen aus!

01.01.2020

Kontrollgang über den gesamten GL 1 2020 (außer Aufschluss 1): Es wurden keine Schäden festgestellt. Im Bereich K - B Straße (Wegekreuzung) und O - W Straße (Bank) gab es viele Hinterlassenschaften aus der Sylvester- und Neujahresnacht. In der O-W Straße wurde diese Feuerwerksreste inzwischen von von Anwohnern zum Teil weggeräumt. Viele Scherben befinden sich aber noch im Bereich der Wegekreuzung. Auch direkt am Aufschluss 3 Wilhelmshöhe lagen noch zahlreiche Reste von Feuerwerkskörpern.

So sah es im Bereich der Bank aus (O-W Straße) !So sah es im Bereich der Wegekreuzung (K-B Straße) aus!

02.01.2020

Im Bereich der Verlängerung der K-B Straße bis zur Wegekreuzung wurde etwas aufgeräumt, die Flaschen wurden entsorgt und Scherben, die unmittelbar auf dem Weg lagen, zur Seite geräumt. Der Müll müsste aber dort noch weggeschafft werden!

04.01.2020

An der Wegekreuzung und in Verlängerung der K B Straße wurde der Feuerwerksmüll eingesammelt und entsorgt. Am Wendehammer der K B Straße hatte jemand schon den dort vorhandenen Müll beseitigt. Im Bereich des GL 1 2020 scheint nun der Müll an allen neuralgischen Stellen beseitigt worden zu sein. Hier ist also eine Meldung im Mängelmelder nicht erforderlich. Es fehlt nun nur noch den kleinen Aufschluss an der Wilhelmshöhe etwas frei zu schneiden und am Aufschluss 1 sollte später das aufkommende Strauchwerk wieder zurückgeschnitten werden. Warum die 3 Birkenruinen immer noch stehen, wurde in einem Kommentar im Mängelmelder angefragt.

19.01.2020

Endlich war es so weit! Die drei Birkenruinen und weitere gekennzeichnete Bäume im GL 1 Bereich wurden gefällt. Auch der schräg stehende Baum oberhalb der GS 1 wurde gefällt. Die Wege zwischen Hauptwanderweg und kleiner Zick-Zack Weg sind allerdings nun in teilweise schlechten Zustand. Da wird aber zeitnahe daran gearbeitet diesen Zustand zu beseitigen. Bis zur Wilhelmshöhe sind die Baumfällungen zu beobachten. Dort wurde damit begonnen den kleinen Aufschluss wieder etwas "freizulegen". Diese Arbeiten sind aber noch lange nicht abgeschlossen. Interessierten Spaziergängern (mit Familie) und vorbeikommenden ehemaligen Kollegen erklärte ich kurz diesen kleinen verwachsenen Anschnitt im Röt. Am jeweiligen Ende der beiden Straßen im Neubaugebiet sieht man jetzt auch die neuen Straßennamenschilder. Eine Angelegenheit, die auch schon vor fast 10 Jahren im Zusammenhang mit dem Neubaugebiet auf meine Initiativen im Zusammenhang mit dem Ersten Geologischen Lehrpfad von Jena angegegangen wurde.

Endlich gefällt: Die Birkenruinen am GL 1 2020Baumfällung auch an den GS 1Nun auch direkt am GL 1 2020 Verlauf zu lesen!Die Karl-Brauckmann Straße am GL 1 2020!Baumstämme an der Übersichtstafel (Fuchsturmweg).Wegeschäden am Abzweig vom Hauptwanderweg zu Aufschluss 3 (noch 2b).


24.01.2020

Ein paar Neuigkeiten zum GL 1 2020:

Laut Pressemitteilung soll ein Zugangsweg zum Fuchsturm als "Ritter- und Burgenweg" konzipiert werden. Das könnte den GL 1 maximal im Bereich der Steinmale tangieren. Hier werden Fördermittel vom Land angefordert. Da kommt mir wieder die Neubeschilderung der Aufschlüsse 2 a und 3 (noch 2 b) in den Sinn. Ein Rückblick in das Jahr 1986, wo die 750jahrfeier der Stadt Jena mit Veranstaltungen und einem Festzug damals begangen wurde (Veranstaltung in der Rathausdiele), lässt mich auch daran erinnern, dass der Erste Geologische Lehrpfad von Jena ursprünglich auch zu diesem Anlass eingeweiht werden sollte (siehe Chronik Teil 1).

Aus Chronik Teil 1:

*Lehrpfad (TLZ Febr. 86) Gemeinsam werden die AG "Junge Geologen", Fachgruppe Geologie/Mineralogie und Freundeskreis Fuchsturm als Beitrag zur 750-Jahr-Feier der Stadt den ersten geologischen Naturlehrpfad fertigstellen, der von Jena-Ost über die Wilhelmshöhe und den Nordhang des Hausberges zu den Steinmalen am Fuchsturm führt.

Hier zwei Schnappschüsse aus der Veranstaltung im Rathaus:

Auch der GL 1 war damals mit als "MMM Projekt" gedacht.Siehe Chronik Teil 1 15.6.87, Bild 10An diesem Festumzug nahm ich als "verkleideter Lehrer um 1900" teil. Der GL 1 war am 7.10. 1986 noch nicht ganz fertiggestellt.


wird fortgesetzt